DRK Presseinformationen http://ovsaerb1.drk-hosting.de de DRK Sun, 05 Jul 2020 14:05:43 +0200 Sun, 05 Jul 2020 14:05:43 +0200 TYPO3 EXT:news news-384 Mon, 29 Jun 2020 00:01:00 +0200 DRK-Botschafter in Saerbeck unterwegs http://ovsaerb1.drk-hosting.de/aktuell/presse-service/meldung/drk-botschafter-in-saerbeck-unterwegs.html Das junge Team wirbt seit Montag in Saerbeck für die Arbeit des DRK Weitere Informationen finden Sie in folgenden Beitrag.

]]>
news-369 Wed, 24 Jun 2020 18:59:00 +0200 Fiaccolata 2020 http://ovsaerb1.drk-hosting.de/aktuell/presse-service/meldung/fiaccolata-2020.html Zum Gedenken an die Schlacht von Solferino und den Ursprung unserer weltweiten Bewegung nehmen jährlich viele Rotkreuzlerinnen und Rotkreuzler an einem Fackelumzug (italienisch = Fiaccolata) von Solferino nach Castiglione delle Stiviere teil. Aufgrund der Corona-Pandemie ist eine Durchführung in diesem Jahr leider nicht möglich. Wir haben deshalb die Idee einer „digitalen Fiaccolata“ entwickelt und diese in den Sozialen Medien bereits angekündigt.  Zum Gedenken an die Schlacht von Solferino und den Ursprung unserer weltweiten Bewegung nehmen jährlich viele Rotkreuzlerinnen und Rotkreuzler an einem Fackelumzug (italienisch = Fiaccolata) von Solferino nach Castiglione delle Stiviere teil. Aufgrund der Corona-Pandemie ist eine Durchführung in diesem Jahr leider nicht möglich. Wir haben deshalb die Idee einer „digitalen Fiaccolata“ entwickelt und diese in den Sozialen Medien bereits angekündigt. 

Zum Ablauf:  

  • Die digitale Fiaccolata beginnt am 24. Juni um 18:59 Uhr (1859 = Jahr der Schlacht von Solferino).
  • In Erinnerung an die Schlacht von Solferino zünden Rotkreuzlerinnen und Rotkreuzler sowie JRKlerinnen und JRKler eine Kerze an und stellen diese gut sichtbar ins Fenster (alternativ: Fackel in den Garten stellen). Jede und jeder, der mitmacht, fotografiert die Kerze oder Fackel und lädt das Foto – verbunden mit dem Aktions-Hashtag #fiaccolata2020 – in die Sozialen Medien hoch.
  • Eine Bastelanleitung für einen Rotkreuz-Kerzenständer finden Sie hier.
  • Im Rahmen der digitalen Fiaccolata können auch öffentliche Gebäude und Einrichtungen des Roten Kreuzes im DRK-Rot bestrahlt werden.

Wir freuen uns schon jetzt, wenn viele Menschen bei der digitalen Fiaccolata mitmachen und in dieser besonderen Zeit ein Licht der Hoffnung und Menschlichkeit entzünden.

]]>
news-370 Wed, 10 Jun 2020 00:00:00 +0200 DRK-Botschafter machen sich auf den Weg http://ovsaerb1.drk-hosting.de/aktuell/presse-service/meldung/drk-botschafter-machen-sich-auf-den-weg.html Ab dem 8. Juni startet die DRK-Fördermitgliedswerbung im Tecklenburger Land Ibbenbüren (8. Juni 2020). Mit 22 aktiven Ortsvereinen gilt das Tecklenburger Land als richtiges „Rotkreuz – Gebiet“, verrät Vorstandsmitglied Bernadette Wiegand dem achtköpfigen Werberteam der Firma Kober. Das junge und dynamische Team gilt beim DRK aber nicht nur als Werbeteam, sondern als regelrechte Botschafter für die Arbeit und Werte des DRK. Sichtbar wird die von Wiegand bezeichnete positive Bilanz der Arbeit des DRK dabei nicht nur an den unzähligen Diensten und Einrichtungen für junge und alte Menschen mit und ohne Behinderung des DRK Kreisverbands, sondern an den Einsätzen der Ehrenamtlichen in den Ortsvereinen. Die Ehrenamtlichen, welche durch den Kreisverband geschult und mit Equipment für den Einsatz ausgestattet werden, verbringen nicht selten ihre Freizeit mit Sanitäts-, Betreuungs- und Verpflegungsdiensten, der Abhaltung von Erste Hilfe-Kursen oder auch der eigenen Fortbildung. Eine Ausbildung und Equipment, welches den Menschen der Region zu Gute kommt. So waren beispielsweise bedingt durch den Coronavirus vor einer Woche noch rund 60 Ehrenamtliche im DRK-Pflegelazarett des Kreises Steinfurts in Lengerich in einem Drei-Schichtbetrieb im Einsatz. Machbar war dies durch stetig fortgebildete Ehrenamtliche, die ergänzend über viel Knowhow und Erfahrung verfügen. Ebenfalls gut ausgebildet hatte sich Anfang Februar auch der Ehrenamtliche Rainer Beimdieck auf den Weg nach Berlin gemacht. Dort konnte er durch seine besonderen Kenntnisse im Umgang mit kontaminierten Menschen und dem Umgang mit Gefahrenstoffen bei der Betreuung von Rückkehrern aus China (Wuhan) in den DRK-Kliniken in Berlin-Köpenick unterstützen. Aber auch darüber hinaus leistet das DRK wertvolle Arbeit im Bereich des Katastrophenschutzes.
Den Grund für die Mitgliederwerbeaktion beschreibt Wiegand wie folgt: „ Auch in Zukunft genügend Mittel zur Verfügung zu haben, um mit unseren Ehrenamtlichen für die Menschen in der Region da zu sein, ist uns ein Herzensanliegen.“ Daher bittet sie, „unsere jungen Werber als Botschafter des Deutschen Roten Kreuzes freundlich aufzunehmen und wenn möglich, die Gelegenheit zu nutzen, förderndes oder aktives Mitglied zu werden“.
Der Werbezeitraum erstreckt sich beginnend mit dem 8. Juni auf ca. zwei bis drei Monate. Alle Werber können sich durch einen Ausweis des DRK legitimieren, den sie vor jedem Gespräch vorzeigen werden. Zudem kann für die Dauer der Werbeaktion auch der DRK-Kreisverband Tecklenburger Land als zentraler Ansprechpartner unter 05451-5902-23 kontaktiert werden.

]]>
news-368 Thu, 14 May 2020 14:53:00 +0200 Rund um die Uhr im ehrenamtlichen Einsatz http://ovsaerb1.drk-hosting.de/aktuell/presse-service/meldung/rund-um-die-uhr-im-ehrenamtlichen-einsatz.html DRK-Pflegelazarett schließt zum 31. Mai 2020 Lengerich (14. Mai.2020). Mittlerweile ist Routine eingekehrt. Ein Zustand von dem zu Beginn der Inbetriebnahme des Pflegelazaretts (21. März 2020) nicht zu denken war. Denn auch, wenn das DRK über eine sehr vielfältig ausgebildete Truppe von Ehrenamtlichen verfügt, war die Dauer des Einsatzes von vornherein unklar. „In der Regel sind unsere Einsätze zeitlich befristet und dauern maximal ein paar Tage“ erklärt Gregor Dumpf, DRK-Kreisrotkreuzleiter und Leiter des Pflegelazaretts. Als Beispiele nennt Daniel Gerdts, stellv. Leiter des Pflegelazaretts des DRK, im gleichen Atemzug Einsätze, wie die Bombenevakuierungen in Hörstel-Riesenbeck, die Loveparade oder auch das Schneechaos vor fünfzehn Jahren im südlichen Münsterland.

Die Personalplanung von über 60 Ehrenamtlichen über neun Wochen hinweg, die eigentlich regulären Jobs nachgehen, war neu für die Organisation aber auch neu für die Freiwilligen und deren Arbeitgebern. Hinzu kam die Tatsache, dass der Schwerpunkt der Organisation in Betreuungs- und sanitätsdienstlichen Einsätzen liegt und die Freiwilligen durch den Betrieb des Pflegelazaretts Neuland betreten mussten. Ein Umstand der durch den Einsatz von examinierten Pflegepersonal und sogenannten Spontanhelfer/-innen, deren Rekrutierung durch den Kreis Steinfurt geschehen ist, schnell gelöst wurde. Denn das Pflegelazarett in Lengerich ist eine Einrichtung für pflegebedürftige Personen, die zuhause aufgrund einer Corona-Erkrankungen von Angehörigen oder dem Ausfall des Pflegedienstes, nicht mehr versorgt werden können und rund um die Uhr betreut werden müssen. Die zwischenzeitlich als zertifizierte Kurzzeitpflegeeinrichtung anerkannte Einrichtung befindet sich auf dem Gelände der LWL-Klinik in Lengerich und wurde vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) zur Verfügung gestellt und wird in einem Drei-Schicht-Betrieb im Auftrag des Kreises Steinfurt vom DRK gemanagt. „Über zwei Monate Einsatz gehen vorbei wie im Flug, aber bleiben nicht ohne Spuren“, da ist sich Dumpf sicher. Spricht man mit den Ehrenamtlichen des Pflegelazaretts berichten viele positiv und von neu gewonnen Kompetenzen, auch wenn die Einsatzzeit mittlerweile zerrt. Der wertschätzende Umgang und das schnell entstandene „Wir-Gefühl“ in der tagtäglichen Zusammenarbeit von DRK-Helfer/-innen, examinierten Pflegepersonal und Spontanhelfer/-innen sehen viele der Befragten als Hauptmotivation. Darüber zeigt sich Dumpf mehr als glücklich und wird nicht müde zu erwähnen, wie stolz er auf die Ehrenamtlichen ist: „Der Umfang dieser ehrenamtlichen Leistung von jedem Einzelnen, obwohl zuhause auch Kinder, Familie und der Job warten - ist einfach grandios!“

Das Pflegelazarett wird noch bis zum 31. Mai 2020 vom DRK betrieben, danach wird die Einrichtung aufgelöst.

]]>
news-29 Tue, 05 May 2020 20:30:00 +0200 Der DRK Ortsverein Saerbeck bedankt sich für das Erscheinen von 159 Blutspendern! http://ovsaerb1.drk-hosting.de/aktuell/presse-service/meldung/der-drk-ortsverein-saerbeck-bedankt-sich-fuer-das-erscheinen-von-159-blutspendern.html Der Blutspendedienst West konnte am heutigen Tag 145 Spenden in Form von Vollblutpräperaten entgegen nehmen. Auch acht Erstspender durften wir in den Räumlichkeiten der MKG begrüßen, welche uns mit einem guten Gefühl wieder verließen. Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Spenderinnen und Spendern sowie bei den Helfern dafür, dass Sie sich in dieser Zeit auf den Weg zu uns gemacht haben, um die Gesundheit von anderen Personen zu fördern! news-367 Mon, 06 Apr 2020 00:05:00 +0200 Gute Sachen – für die gute Sache http://ovsaerb1.drk-hosting.de/aktuell/presse-service/meldung/gute-sachen-fuer-die-gute-sache.html Altkleiderspenden auf die Zeit nach Corona verschieben Ibbenbüren (06. April 2020). In den vergangenen Wochen konnte beim DRK eine deutlich steigende Spendenbereitschaft von Seiten der Bevölkerung festgestellt werden. Denn die Aussortierung von alter Kleidung liegt für viele nun auf der Hand, da die Zeit zu Hause vermehrt zum Frühjahrsputz bzw. zum Großreinemachen genutzt wird. Sichtbar wird dieses Verhalten an den rund 200 Container im Tecklenburger Land, welche prall gefüllt sind. So gut gefüllt, dass die zwei Mal wöchentliche Leerung der Container nicht mehr ausreicht. Unter „normalen“ Bedingungen wäre das kein Grund zum Klagen für das DRK, aber aktuell führt die hohe Spendenbereitschaft zu einer Überlastung des Systems.

Daher bittet Johannes Hille, Vorstandsvorsitzender des DRK, die Bevölkerung: „Nutzt die Zeit zum Aussortieren, aber wartet mit der Spendenabgabe bis auf die Zeit nach Corona.“ Die Gründe dafür liegen zum einen an der Überlastung der Altkleiderfahrer/-innen und zum anderen an den derzeit geschlossenen DRK-Kleidershops. Denn auch die Kleidershops haben nur begrenzte Lagerkapazitäten. Zu dem spielen die durch den Coronavirus bedingten Maßnahmen auf dem internationalen Altkleidermarkt eine erhebliche Rolle. Der Absatzmarkt sinkt drastisch und die Erlöse, welche innerhalb der letzten Jahre stetig gesunken sind, befinden sich auch derzeit auf dem Sinkflug. Ein großes Problem für das DRK, erklärt Johannes Hille: „Die Altkleider-Erlöse fließen in die Ausbildung unseres Ehrenamtes. Ehrenamtliche, die aktuell aufgrund des Coronavirus stark gefordert sind und zum Beispiel das Not-Pflegelazarett in Lengerich des Kreises Steinfurt betreiben oder Ehrenamtliche, die über die DRK-Versorgungshotline andere Menschen mit Dingen des alltäglichen Gebrauchs versorgen.“

Aussortiert werden soll weiter, dabei aber mit der Spende bis nach der Krise gewartet werden und die Kleidung vorerst im Keller oder auf dem Dachboden verstaut werden, erklärt Hille. Ebenso solle die Bevölkerung die Kleidung nach dem Motto „Gute Sachen – für die gute Sache“ prüfen. Gute Sachen sind, nach der Definition des DRK, tragfähige Kleidungsstücke ohne Löcher und/oder Flecken. Alles was nicht mehr tragfähig ist, gehöre in den Restmüll und nicht in einen Altkleider-Container.

]]>
news-24 Mon, 23 Mar 2020 16:51:00 +0100 DRK Saerbeck im CORONA-EINSATZ: Not-Pflegelazarett in Lengerich betriebsbereit http://ovsaerb1.drk-hosting.de/aktuell/presse-service/meldung/drk-saerbeck-im-corona-einsatz.html DRK – Einsatzeinheit richtet Gebäude der LWL-Klinik für den Einsatz ein. Lengerich (23. März 2020). Rund 60 Betten stehen seit Samstag in der ehemaligen Tagesklinik für Psychiatrie der LWL – Kliniken in Lengerich. Der Grund dafür ist die Einrichtung eines Not-Pflegelazaretts im Auftrag des Kreises Steinfurt in Zusammenarbeit mit dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe. Der Kreis Steinfurt will mit einer derartigen Einrichtung, in Zeiten der Ausbreitung des Coronvirus, pflegebedürftige Personen oder Angehörige auffangen, wenn eine bestehende pflegerische Versorgung durch Angehörige oder durch professionelle Pflegedienste aufgrund einer Erkrankung oder einer angeordneten Quarantänemaßnahme zuhause nicht mehr sichergestellt werden kann.

Der Auftrag zur Inbetriebnahme des Not-Pflegelazaretts war am vergangenen Donnerstag (19. März) von Seiten des Kreises Steinfurt an das DRK im Tecklenburger Land erfolgt, sodass rasches Handeln der Kreisrotkreuzleitung sowie der Einsatzeinheit Steinfurt 03 (EE ST 03) notwendig wurde, um die Umsetzung des Auftrags bis zum 21. März zu realisieren. Unterstützt wurde das DRK durch die Feuerwehr Lengerich, welche die Betten aus dem Bestand der LWL-Kliniken in das Gebäude für das Not-Pflegelazarett brachten.

 

Nach mehreren Stunden Einsatz von rund 30 Ehrenamtlichen des DRK ist eine Stationszentrale von der aus die Einsatzkoordination, Personalplanung sowie Einsatztagebücher geführt werden können, eingerichtet. Und auch die Zimmer für die potenziell Betroffenen sind gereinigt, eingerichtet und bezugsbereit. Gregor Dumpf, Kreisrotkreuzleiter des DRK, erklärt: „Die Koordination der pflegebedürftigen Menschen wird vom Kreis Steinfurt übernommen. Das bedeutet, dass das DRK keine Zu- oder Absagen für die Aufnahme in das Not- Pflegelazarett erteilt.“ Unter der Telefonnummer 0 25 51 / 69 - 59 10 koordiniert das Amt für Soziales, Pflege und Gesundheit des Kreises Steinfurt im Rahmen der aktuellen Corona-Entwicklungen die Zuweisung eines Not-Pflegeplatzes.

]]>